Shinson Hapkido Dojang Aachen

Kooperationen 

Neben dem regulären Kursangeboten im Dojang Aachen bietet sich auch die Möglichkeit zur Kooperation und Kursen - sowohl in unseren Räumen, als auch an anderen Orten.

Hier eine Auswahl von bereits realisierten Projekten -

Wenn Sie glauben, Shinson Hapkido könnte auch für Ihre Bereiche eine sinnvolle Ergänzung sein, kontaktieren Sie uns unter 02408/1457523 oder schicken Sie eine E-mail an Christoff Guttermann.


Familienzentrum Albert-Maas-Strasse, Aachen-Schönforst
"
Sport muss nicht immer Wettkampf sein" - so ist ein Artikel in der Aachener Zeitung vom
25. Oktober 2016 betitelt und drückt damit aus, was uns ein grosses Anliegen ist. Ringen und Raufen
ist ein für heranwachsende Kinder durchaus natürliches Gebaren, doch geht es nicht darum, dabei
das Gegenüber zu bezwingen. Es geht um spielerisches Ausprobieren, sich selbst und mein Gegenüber
wahrzunehmen und zu spüren.
Richtig angeleitet kann Kampfkunst soziale und emotionale Kompetenzen stärken - unsere Gesellschaft
braucht mehr Miteinander anstelle von angewinkelten Ellenbogen.
Foto: Harald Krömer



KIBAZ - Kinder in Bewegung
Rund um den Weltkindertag 2016 fanden auf Initiative des Landessportbundes NRW in verschiedenen
Städten Aktionen im Rahmen des Programmes "Integration und Inklusion im Sport" statt. Das
Kinderbewegungsabzeichen (KIBAZ) wurde speziell für die Altersgruppe der 3-6 Jährigen entwickelt.
Die Bereiche Motorik, Wahrnehmung, psychisch-emotionale, soziale und kognitive Kompetenz werden durch verschiedenste spielerische Übungen angesprochen und gestärkt.
An dieser Stelle entstand die Kooperation mit der Shinson Hapkido Schule Aachen, die als einzigster
Verein im Aachener Stadtsportbund ein Angebot für das KIBAZ am 6. Oktober entwickelte und mit 80
Kindern des Familienzentrums Albert-Maas-Strasse durchführte .
"Mit unserer Erfahrung aus gut 20 Jahren Bewegungsunterricht für Kinder und einer eigens entwickelten Eltern-Kind Gruppe war es für uns selbstverständlich teilzunehmen."
Einen Bericht der Aachener Zeitung finden Sie hier...

2-Jahres Projekt an der Europaschule Herzogenrath
Basierend auf dem Grundkonzept "Starke Jungs" startet Ende August 2015 ein neues
Projekt im Bereich Schule. Raufereien und Spasskämpfe sind von jeher kaum
von einem Schulhof wegzudenken. Leider ist jedoch vermehrt zu beobachten, dass
solche Situationen schnell ernst werden und sogar zu Verletzungen führen können,
oft der auslösende Faktor in keinem Verhältnis zur nachfolgenden Eskalation.
Einen Weg zu finden, angestaute Energien los zu werden, sich mit anderen spielerisch
zu messen und des eigenen Körpers und seiner Möglichkeiten bewusst zu werden, sind
natürliche Phasen in der Entwicklung Heranwachsender. Doch wie kann das unter der
Prämisse von Selbstachtung und Respekt gegenüber den Anderen geschehen?
Hier möchten wir mit einem spezifizierten Shinson Hapkido Training ansetzen und den
Kindern langfristig einen Ort geben, an dem sie miteinander ihr Selbstvertrauen, Mut,
Gemeinschaftsgefühl und Körperbewusstsein durch Bewegung stärken -nicht zuletzt um
den Alltag besser und konzentrierter bewältigen zu können.
Angestrebt wird ein kontrollierter und von mehr Geduld geprägter Umgang mit sich selber
wie auch mit Anderen. Das Gegenüber als Partner - und nicht als Gegner- zu begreifen
erweitert die eigenen Möglichkeiten und bietet neue Optionen: Miteinander nicht
gegeneinander! Hierzu gehört auch die Erfahrung gelernte Bewegungsprinzipien auf
andere mentale wie emotionale Situationen übertragen zu können.
Das Gelernte kann so in den Alltag integriert und mit anderen gelebt werden
In einer zweiten Stufe soll das Projekt auf die Zielgruppe Mädchen erweitert werden.


Partnerverlinkung mit AachenerKinder.de
- Freizeitangebote für Familien und Kinder in Aachen und Umgebung.


Offene Türe Driescher Hof
Seit Februar 2014 gehört Shinson Hapkido auch zum Angebot der offenen Türe Driescher Hof.
Basierend auf dem Konzept "Starke Jungs" trainiert hier eine multi-nationale Gruppe von
9 bis 12-jährigen Jungen.

Offener Ganztag an der Grundschule Driescher Hof
Die multi-nationale Gruppe wird von Jungen und Mädchen im Alter von 9 - 12 Jahren besucht.
Das Angebot fand erstmalig von September 2012 bis Januar 2013 als 2 stündiges Nachmittags-Angebot statt.

Montessori Grundschule Eilendorf
Die wilden 13 oder der "Club der starken Jungs".


Für eine Gruppe von 13 Jungen aus der 4. Klasse wurde eigens ein Unterrichtskonzept entwickelt.
Sich als Junge in diesem Alter zurecht zu finden ist nicht immer leicht. Vorbilder sind aufgrund der heutigen familiären Strukturen nicht immer vorhanden, was durch die Medien vermittelt wird, ist oft zweifelhaft. Wie soll, darf, kann mann denn als Junge sein? Laut und leise, frech und höflich, mutig und bescheiden, dick und dünn, ...
In einem 8-wöchigen Stufentraining sollen Selbstvertrauen, Mut, Gemeinschaftsgefühl sowie innere und äußere Balance gestärkt werden, ohne dass dabei Spiel und Spaß zu kurz kommen. Das Training beinhaltet nicht nur Übungen für die innere wie äußere Selbstverteidigung, sondern auch Konzentrations- und Koordinationsübungen, Gymnastik sowie Atemschulung.
Auf der Basis der fünf Lehrmethoden: Vertrauen, Achtung, Geduld, (De-)Mut und Liebe wird >von wild bis höflich< zusammen trainiert. 
Ziel ist es, sich selbst und andere respektieren zu lernen und nicht gegeneinander, sondern miteinander zu trainieren und zu leben. Mit einem guten Gefühl für den eigenen Körper wächst das natürliche Selbstvertrauen und die Freude am Leben. Schwache und unkonzentrierte Kinder werden körperlich und geistig gekräftigt, während zu unruhigen Kindern gezeigt wird, wie sie ihre Energien in sinnvolle Bahnen lenken können. Dies braucht Raum und Zeit und vor allem Erfahren durch Übung. In diesem Sinn kann über einen solchen Zeitraum immer nur ein Anstoss gegeben werden.
Der "Club der starken Jungs" wurde erstmalig im März 2012
ins Leben gerufen und findet seitdem zu Beginn eines jeden neuen Schulhalbjahres Jungen der neuen 4. Klasse statt.


GHS Burtscheid
Bewegung im Schulalltag kann und sollte weitaus mehr sein als sportliche Betätigung oder gar nur Mittel zum Zweck. Neben gesundheitlichen Aspekten besteht auch ein direkter kausaler Zusammen-hang zur emotionalen und sozialen Entwicklung beim Training mit heranwachsenden Jugendlichen.
Im Rahmen des Schulsports wurde von September 2010 bis Juni 2013 es eine feste Trainingsgruppe in der Bewegungskunst Shinson Hapkido angeboten. Teilnehmer sind weibliche und männliche Jugendliche aus den Jahrgangsstufen 7 und 8.
Im 2. Schulhalbjahr 2011 wurde Shinson Hapkido erstmalig auch als Wahlpflichtunterricht (WPU) angeboten.

Der Unterricht versteht sich nicht in erster Linie nicht als (Kampf-)Sport; Leistungsziele stehen nicht im Vordergrund, Wettkämpfe gibt es nicht; statt Wettbewerb geht es vielmehr das Bemühen um die Entwicklung der Fähigkeiten des/ der Einzelnen. Die Entwicklung einer sozialen Kompetenz hat hier einen gleichbedeutenden Stellenwert bei gleichzeitigem Erlernen von spezifischen Übungen mit dem Ziel einer besseren Körperbeherrschung; kurzum: der Spaß an der Bewegung und ein achtsamer Umgang mit sich selbst und den Anderen stehen beim Shinson Hapkido Unterricht gleichberechtigt im Mittelpunkt. Zugeschnitten auf altersbedingt typische Themen, bietet der Unterricht unterschiedliche Schwerpunkte und setzt auf verschiedene Rhythmen.
Bei Jugendlichen sind dies beispielsweise die Stärkung von Selbstvertrauen, Mut, Gemeinschaftsgefühl sowie innerer und äußerer Balance, aber auch Solidarität und Mut mit und für andere. In einzelnen Übungen werden sich Jungen und Mädchen Ihrer (mitunter unterschiedlichen) Kraft und deren Qualitäten bewusst und lernen einen verantwortungsvollen Umgang damit.
Als ausserschulischer Veranstaltungsort wurde der Dojang Aachen mit seinen besonderen räumlichen Geggebenheiten gewählt.

Förderschule Rödgerbach
Seit Februar 2010 trainieren im Rahmen des OGS Angebots der OT Driescher Hof Mädchen- und Jungen in einer eigenen Gruppe im Dojang Aachen. Übungsziele sind verbesserte Körperwahrnehmung, Ausbildung der koordinativen Fähigkeiten sowie die Stärkung von gemeinschaftlichen Handlungsweisen. Sehen Sie hier einige Impressionen...


Grundschule Luisenstrasse
Von September 2009 bis Juni 2010 integrative Einbindung jeweils einer Mädchen- und Jungengruppe in das Projekt mit der Förderschule Kurbrunnenstrasse im Rahmen der offenen Ganztagsschule.


Förderschule Kurbrunnenstrasse
Entwicklung und Durchführung eines 3-jährigen Projektes für getrennte und zusammengelegte Mädchen- und Jungengruppen. In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Zentrum und dem Stadtsportbund Aachen. Zur Verstärkung des Konzeptes wurde als Veranstaltungsort der Dojang Aachen mit seinen besonderen räumlichen Gegebenheiten gewählt. März 2009 bis März 2011.


Grundschule Schönforst im Rahmen des Agil-Projektes von 2007 bis 2009
Tätigkeit von Christoff Guttermann als Bewegungslehrer für vier Grundschulklassen im Rahmen des AGIL Projektes des Deutschen Kinderschutzbundes und der Stadt Aachen „Bündnis für Familie“. 


Kinderschutzbund Aachen 
Konzept und Durchführung Moderatorenschulung zu didaktischen, emotionalen und gesundheitlichen Aspekten der Körperarbeit mit Kinder und Jugendlichen. 


Kaspar X Jugendhilfe

Kinder- und Jugendhilfeprojekte Kaspar X     
Entwicklung und Durchführung mehrerer Staffeln zum Thema „zwischen Fun und Herausforderung - Anti Gewalttraining für junge Erwachsene“.


GoinGender Gesellschaft für Organisationsentwicklung      
B
egleitende Ki-Doin/Chi Gong Schulung im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme 50plus.


JAZ-JobArbeitsZentrum Aachen    

JAZ – JobAktivZentrum Aachen      
Eintägige Schulung zu Körpersprache und Entspannungsübungen im Rahmen eines Mitarbeitercoachings